FDP fordert Entlastung von Eltern

Frauen an den Herd – Das zumindest scheint die Meinung von Christiane Schweer (CDU) in der Diskussion um die Erhöhung der Kita-Beiträge in Wunstorf zu sein. Kritik gegen die Anhebung der Gebühren für die Eltern liessen weder Frau Schwer, noch der Bürgermeister zu. Denn immerhin würde ja auch unser Grundgesetz in erster Linie den Eltern die Pflicht zur Kindererziehung zuschreiben. Und wer dann meine, diese Pflicht auf den Staat übertragen zu können, der müsse eben entsprechend zahlen.

Das ist ein typisches CDU-Heile-Welt-Weltbild der 50er Jahre und entspricht leider kaum noch der Realität der meisten Bürger unserer Stadt, selbst wenn sie es sich wünschen würden. Realität ist leider, dass ein Job meistens nicht mehr reicht um Familien zu ernähren und deswegen eine Kinderbetreuung ZWINGEND NOTWENDIG ist. Bitte Frau Schweer, kommen Sie endlich im 21. Jahrhundert an.

Unser Vorschlag, die Gebührenanhebung zumindest auf 5 Jahre zu verteilen wurde mit dem Vorwurf des Populismus gnadenlos abgeschmettert. Schade, dass hätte die Gebühren immerhin auf „mehrere Generationen“ von Kita-Kindern verteilt.

Letzten Endes hilft es alles nichts. Unser langfristiges Ziel muss es weiter sein, Familien mit Kindern bei der Kinderbetreuung zu entlasten und zu unterstützen und nicht ihnen noch mehr Lasten aufzuerlegen. Dafür stehen wir und dafür werden wir uns weiter einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.