FDP informiert sich über Polizeiarbeit in Wunstorf

wache

Kontaktbeamter Möllmann berichtet von seinen Erfahrungen

(Wunstorf, 24.06.2014) Im Rahmen der regelmäßigen Mitgliederversammlung haben sich die Mitglieder der Wunstorfer FDP im Polizeipräsidium über die aktuelle Situation der Polizei in Wunstorf sowie im speziellen über die Arbeit des neuen Kontaktbeamten Ralf Müllmann informiert.

Dessen Hauptaufgaben liegen in der Beratung zum Thema Einbruchschutz, Verkehrssicherheitsarbeit, Pressearbeit, Sicherheitsberatung für Senioren sowie Einstellungsberatung für Interessenten des Polizeiberufes. Diese Tätigkeiten führt Müllmann jetzt seit etwa einem halben Jahr aus und ist mit seiner Arbeit im Grunde zufrieden, sieht aber durchaus auch Bedarf für einen zweiten Kontaktbeamten. So komme die Präsenz vor Ort, in der Fußgängerzone, an Marktagen meistens aufgrund der anderen Aufgaben zu kurz.

Auf Nachfrage der FDP-Besuchergruppe sagte Müllmann, dass die Wunstorfer Wache grundsätzlich personell gut besetzt sei, aufgrund von Krankheit, Urlaub oder Spezialaufgaben es aber auch immer wieder zu Personalmangel kommen könne – so dass er seinen Aufgaben, aufgrund von Vertretungsregelungen nicht ausreichend nachkommen könne.

Insgesamt sieht er die Polizei Wunstorf aber gut aufgestellt, das würden ihm auch die Wunstorfer Bürger immer wieder bestätigen.

Zuletzt präsentierte Müllmann noch die Umbaupläne der Polizeiwache, die wohl im kommenden Jahr ausgeführt werden sollen. „Das wird auch wirklich Zeit“, so Thorben Rump, stellvertretender Vorsitzender der Wunstorfer Liberalen, „Gebäude und Büroausstattung erinnern mehr an die siebziger denn an ein modernes Polizeirevier“.

Die FDP-Mitglieder waren sich einig, dass zukünftig unbedingt auch der Polizei wieder mehr Gelder zur Verfügung gestellt werden müssen, damit diese ihre hoheitlichen Aufgaben weiter auf hohem Niveau ausüben können. „Mehr Videoüberwachung, mehr Telefon-und Internetkontrollen mögen zwar auf den ersten Blick gewinnbringend und verlockend wirken, letzten Endes sind es aber die Menschen und Polizisten vor Ort, die uns das Gefühl von Sicherheit bieten, die Ansprechpartner für unsere Sorgen sind, aufklären und damit auch die tatsächliche Sicherheit erhöhen“, sagt Rump, der bei den Wunstorfer Liberalen Ansprechpartner für den Themenbereich „Digitale Gesellschaft ist“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.