Nds. Umweltminister kommt nach Steinhude

Der FDP-Landesvorsitzende und Nds. Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Dr. Stefan Birkner wird zu einem Termin nach Wunstorf kommen.

Termin hierfür ist

Montag, der 19.03.2012 um 19 Uhr

Veranstaltungsort sind die Strandterrassen in Steinhude.

Themen werden voraussichtlich der Abtransport der Asbesthalde, die Entschlammung des Steinhuder Meeres sowie das Thema Fracking sein. Auch zum Winterfahrverbot auf dem Steinhuder Meer wird es sicherlich die eine oder andere Diskussion geben.

Zur Person:  Dr. Stefan Birkner

Dr. Stefan Birkner

Privat
Stefan Birkner wurde am 12. April 1973 in Münsterlingen in der Schweiz geboren. Er wuchs in Garbsen-Osterwald auf und besuchte die dortige Grundschule, die Orientierungsstufe Berenbostel und das Geschwister-Scholl-Gymnasium Berenbostel. Nach seinem Abitur 1992 und der Ableistung seines Zivildienstes bei der Sozial- und Diakoniestation Garbsen, studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Hannover und promovierte an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) zum Thema „Die Durchfahrtsrechte von Handels- und Kriegsschiffen durch die türkischen Meerengen“. Von 2001 bis 2003 absolvierte er sein Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Celle. Nach dem zweiten Staatsexamen 2003 wurde er persönlicher Referent des Niedersächsischen Umweltministers Hans-Heinrich Sander. Von Herbst 2003 bis November 2005 und von April 2007 bis Februar 2008 arbeitete er als Richter bzw. Staatsanwalt, zuletzt am Amtsgericht Neustadt am Rübenberge. Zwischenzeitlich war er als Büroleiter an das Niedersächsische Umweltministerium abgeordnet worden.

Stefan Birkner ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Politisch
1991 trat Stefan Birkner der Freien Demokratischen Partei und den Jungen Liberalen bei. Seit 1998 ist er Mitglied des Landesvorstands der FDP Niedersachsen und war von 2004 bis 2008 als ihr Generalsekretär tätig. Bei der Landtagswahl 2008 wurde er in den Niedersächsischen Landtag gewählt, legte aber sein Landtagsmandat im Februar 2008 nieder, da er zum Staatssekretär in das Ministerium für Umwelt und Klimaschutz berufen worden war. Am 25. September 2011 wurde er auf dem Landesparteitag mit 87,4 Prozent der Stimmen zum Landesvorsitzenden gewählt. Am 18. Januar 2012 wurdel Stefan Birkner im Landtag als Nachfolger von Hans-Heinrich Sander als Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz vereidigt.

Schreibe einen Kommentar